CNC

CNC-Fräse Ingeborg

 

In der CNC-Werkstatt kannst du unsere CNC-Fräse Ingeborg kennenlernen, welche du dir als computergesteuerte Oberfräse vorstellen kannst. Im Gegensatz zum Laser kannst du mit ihr nicht nur Konturen, sondern auch Vertiefungen (Taschen) bis hin zu 2,5D Freiformflächen fräsen. Die CNC-Technik bietet dir somit die Möglichkeit deine Projektidee am PC zu planen und mit Hilfe von Ingeborg in der realen Welt entstehen zu lassen.

Hast du Lust bekommen oder weitere Fragen?

  • wenn du direkt loslegen möchtest findest du im Abschnitt Loslegen! alle Informationen zu unseren offenen Werkstattzeiten oder wie du sonst mit dem CNC-Bereich in Kontakt treten kannst.
  • im Reiter Workhops erfährst du, wie du lernen kannst, selbstständig deine ersten Projekte umzusetzen und welche Kurse wir sonst noch anbieten.
  • im Bereich Was steht an? findest du unseren Kalender, in dem alle Termine des CNC-Bereich aufgeführt sind. Zudem kannst du dich hier für geplante Workshops anmelden.
  • weitere Informationen zu Maschinenspezifikationen, bearbeitbaren Materialien oder von uns empfohlenen Programmen sind im Abschnitt Technik zu finden.
  • wenn du noch nicht genau weißt, was du genau umsetzen möchtest, kannst du dich in der Galerie inspirieren lassen.
  • der CNC-Bereich entwickelt sich laufend fort. Was wir in letzter Zeit umgesetzt haben, was wir als nächstes realisieren möchten und welche Visionen von uns verfolgt werden kannst du im Abschnitt Stay tuned! erfahren.
  • Was ist „CNC-gerechtes Design“? Was bedeutet „2,5D Freiformfläche“? Diese und noch weitere Fragen werden dir in den FAQs beantwortet!

 

offene Werkstatt jeden Mittwoch von 17-20h

außer in Pandemiezeite - das ist leider jetzt...

Anmeldeformular für die offene Werkstatt

cnc@konglomerat.org

Loslegen!

Der optimale Zeitpunkt, um uns und Ingeborg kennenzulernen ist die offene Werkstatt. Diese findet jeden Mittwoch von 17 bis 20 Uhr im CNC-Bereich des Konglomerats statt. Zu dieser Zeit ist immer jemand vom CNC-Team vor Ort und kann dir alle Fragen beantworten, die dir auf der Zunge liegen. Zudem kannst du direkt dein erstes Projekt fräsen.
Die offene Werkstatt findet direkt an der CNC-Fräse in der Holzwerkstatt statt. Diese erreichst du am besten über den Hinterhof des Gebäudekomplexes in dem sich unter anderem eine Kaffeerösterei be- findet. Meistens ist das große Schiebetor zum Hof offen. Falls dem mal nicht so sein sollte ist das leicht über eine Rampe rechts daneben zu umgehen. Das Reich der Holzwerkstatt und des CNC-Bereichs befindet sich hinter einer Tür neben einer kleinen Sitzecke. Falls du eher ein Fan von Karten, als von Beschreibungen bist, kannst du dich auch hier orientieren.
Damit wir ein bisschen besser planen können, und du nicht so lange warten musst bis du dran bist, falls mehrere Leute da sind, haben wir ein Anmeldeformular erstellt. Außerdem können wir dich dann mit Namen in unseren Hallen begrüßen!

graviertes Schild

 

Als allererstes Einsteigerprojekt bietet sich unser Schild mit frei wählbarer Gravur an. Anhand dieses einfachen Projekts kannst du den Prozess von der Idee, über den Rechner und Ingeborg bis in deine Hand nachvollziehen. Wie genau du zu deinem eigenen Schild kommst, erfährst du hier.

Falls du direkt mit einem eigenen Projekt einsteigen möchtest, können wir das gerne zusammen in der offenen Werkstatt umsetzen. Dafür bringst du am besten eine, mit einem Vektorgrafik-Programm deiner Wahl erstellte, .dxf-Datei mit. Aus dieser können wir am einfachsten einen Code zaubern, mit dem Ingeborg gut umgehen kann. Um bei der Erstellung deines eigens entworfenen Projekts vor Ort unnötige Frustration zu vermeiden, wäre es sinnvoll, wenn du dir vor Beginn deines Projekts den Abschnitt Technik zu Gemüte führst.
Für größere Fräsprojekte wendest du dich am besten direkt an Lukas. Dann könnt ihr einen separaten Termin vereinbaren, an dem ihr alles besprecht.
Für die offene Werkstatt haben wir eine begrenzte Auswahl an Materialien (Multiplex Birke und MDF) vorrätig. Ansonsten wäre es natürlich super, wenn du dir dein Material selbst mitbringst. Informationen zu Materialien, welche sich am besten für Fräsaufgaben eignen, findest du im Abschnitt Technik. Bei eigens mitgebrachtem Material wären wir dir zudem dankbar, wenn das mitgebrachte Material in Länge und Breite ein paar Zentimeter größer als dein Werkstück ist. Das erleichtert das Einstellen der Maschine ungemein.
Da sich der Konglomerat e.V. als gemeinnütziger Verein über Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert und sich eine CNC-Fräse leider nicht kostenlos betreiben lässt, geben wir für Projekte, welche während der offenen Werkstatt gefräst werden, eine Spendenempfehlung. Diese orientiert sich an den Maschinen- kosten, welche hier aufgeführt sind.

Manchmal, aber sehr selten, kann es zudem vorkommen, dass die offene Werkstatt aufgrund von gleichzeitig stattfindenden Workshops oder Umbauten nicht stattfinden kann. Vergewissere dich doch nochmal im Kalender, ob wir wirklich vor Ort sind. Um zudem weiter auf dem Laufenden zu bleiben, kannst dich in unseren Mailverteiler eintragen. Dann wirst du nie mehr verpassen, was sich im CNC-Bereich so tut und wann der nächste spannende Workshop stattfindet.

Dann bis bald!

CNC Führerschein und Workshops

Um unsere CNC-Fräse selbstständig bedienen zu können ist es nötig, dass du zwei Workshops bei uns absolvierst, den „CNC-Workshop I: Grundlagen und Softwareeinführung V-Carve“ und „CNC-Workshop II: Maschineneinweisung 'kleine Inge' “. Wenn du einfach nur mal in die CNC-Technik reinschnuppern möchtest, ist der Workshop „Der Lampenschirm deiner Träume“ bestimmt das Richtige für dich. Für Anhänger des Digitalen wurde der Workshop rund um das Generieren von CNC-Programmen konzipiert. Die Workshopreihe rund um den Aufbau unserer neuen Fräse Sailormoon bietet sich an, falls du direkt Hand anlegen willst und am generellen Aufbau von CNC-Fräsen interessiert bist.

CNC-Workshop I: Grundlagen und Softwareeinführung in V-Carve

 

 

In diesem Workshop lernst du die theoretischen Grundlagen der CNC-Technik kennen und wirst nach dem Kurs in der Lage sein, eine Datei zu erzeugen, mit der du dein erstes eigenes Werkstück fräsen lassen kannst.


Wir beginnen mit grundlegenden Begrifflichkeiten der CNC-Technologie und loten die Möglichkeiten und Grenzen der CNC-Technik aus. Daraufhin lernst du ein Programm kennen, mit dem du deine ersten Bauteile erstellen kannst. Wir testen verschiedene Wege aus, auf denen man von der Projektidee zur fertigen Zeichnung kommen kann und lernen beispielsweise die Unterschiede zwischen Außen- und Innenkonturen sowie Bohr- und Taschenfräsen kennen. Abschließend erstellen wir die Fräspfade deines ersten Projekts und simulieren diese, sodass wir unser Werkstück zumindest schon einmal virtuell herstellen können.

Dieser Workshop ist sowohl für Vereinsmitglieder als auch für Nichtmitglieder offen.
Dauer des Workshops: ca. 2 Stunden
Kosten: 20€ für Mitglieder / 30€ für Nichtmitglieder

Da der Workshop I lediglich am Rechner stattfindet, bieten wir diesen sowohl vor Ort als auch als Webinar an. Hier findest du die nächsten Termine und kannst dich anmelden.

 

CNC-Workshop II: Maschineneinweisung "kleine Inge"

 

Nun geht es ans Eingemachte: in diesem Workshop darfst du selbst Hand anlegen und mit Hilfe von Ingeborg aus einer von dir erstellten Fräsdatei dein erstes eigenes Projekt selbst herstellen. In diesem Workshop zeigen wir dir unseren CNC-Bereich und wie wir, und bald du, dort arbeiten.


Nach einem Überblick über die Bauteile der Fräse und einigen Sicherheitshinweisen werden wir deine Datei in den für Ingeborg verständlichen Maschinencode umwandeln. Daraufhin werden wir zusammen alle wichtigen Schritte, über das Festspannen deines Werkstücks und Referenzieren des Fräsers bis zum Fräsen und Nachbearbeiten deiner Bauteile, durchgehen, sodass du am Ende dein Projekt in der Hand hältst.

An diesem Workshop können aus versicherungstechnischen Gründen nur Vereinsmitglieder teilnehmen.
Dauer des Workshops: ca. 3 Stunden
Kosten: 35€ plus Fräskosten

Dieser Workshop findet zumeist in Zweiergruppen statt. Schreib uns doch einfach eine Mail, dass du Interesse hast und wir finden einen passenden Termin. Es wird zudem empfohlen zuvor den Workshop I zu absolvieren, da in diesem die Grundlagen für die Erstellung einer CNC-gerechten Datei gelegt werden.
 

Einführung in das Generieren von CNC-Programmen

 

Dieser Workshop dreht sich vor allem um's Digitale: CAD, CAM, CNC, G-Gode,... was das ist, wofür es steht, was man damit machen kann und wie man das alles anwendet - das lernst du hier. Und am Ende hast du sogar noch was in der Hand! Bonfortionös!

 

Zu Beginn des Kurses machen wir uns mit den wichtigsten Begrifflichkeiten des CNC-Fräsens bekannt und beschäftigen uns mit den Eigenschaften unterschiedlicher Grafikdateien. Mithilfe des CAD-Programms Fusion360 und der CAM-Anwendung Estlcam kannst du dir mit unserer Unterstützung deinen individuellen Schlüsselanhänger entwerfen und in einen für eine CNC-Fräse verständlichen Maschinencode umwandeln. Abschließend fräsen wir deinen Entwurf natürlich auch. Wir wollen ja nicht, dass du mit leeren Händen nach Hause gehst!

Dieser Workshop befindet sich gerade noch in der Probephase und ist somit vorerst nur für Vereinsmitglieder offen.
Dauer des Workshops: ca. 2,5 Stunden
Kosten: auf Spendenbasis
Nächste Termine: gerade kein Termin geplant

Dieser Workshop findet derzeit noch als Webinar statt. Den Fräsprozess könnt ihr per Webcam verfolgen und eure Schlüsselanhänger finden per Post den Weg zu euch nach Hause.

Der Lampenschirm deiner Träume

 

In diesem Workshop wirst du den kompletten Entstehungsprozess eines CNC-Bauteils von der ersten Skizze bis zum fertigen Bauteil mit uns durchlaufen und am Ende mit einer eigenen Tisch- oder Hängelampe nach Hause gehen.

 

Anfangs werden wir uns kurz mit den Grundlagen der CNC-Technik vertraut machen, aber dann geht es direkt kreativ los: mit Bleistift und Papier beginnt der Entstehungsprozess eurer Lampe. Habt ihr euch für ein Design entschieden, wird eure Zeichnung eingescannt und bearbeitet, sodass die Bauteile auf unserer Fräse hergestellt werden können. Den Fräsprozess selbst könnt ihr danach live miterleben und die Einzelteile daraufhin nachbearbeiten und schick machen. Abschließend wird noch die Elektrik eingebaut und: „Es werde Licht!“.

Dieser Workshop ist sowohl für Vereinsmitglieder als auch für Nichtmitglieder offen.
Dauer des Workshops: ca. 5 Stunden
Kosten: 30 - 50€ (abhängig von Teilnehmer/innenzahl bzw. verwendetem Material)
Nächste Termine: gerade kein Termin geplant

Dieser Workshop eignet sich auch sehr gut für Jugendgruppen zwischen 4 und 10 Teilnehmer/innen. Für eine Terminfindung kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail.

Was steht an?

Januar bis März 2021

Es wäre schön, wenn es ginge - aber leider ist gerade nicht drin, dass wir in irgendeiner Art und Weise offene Werkstätten oder Workshops anbieten - auch nicht mit FFP2-Maske und Abstand. Aber sobald der Spuk vorbei ist freuen wir uns darauf mit euch gemeinsam die Fräse heißlaufen zu lassen!

 

jeden Mittwoch
von 17 bis 20 Uhr

In der offenen CNC-Werkstatt werden gemeinsam Projekte umgesetzt und alle Fragen beantwortet, die rund um die CNC-Technik aufkommen. Alle, die Lust haben sind gerne willkommen!

Zum Anmeldeformular

Technik

Materialien:
Vor Ort vorhanden sind Multiplex/Sperrholzplatten in den Stärken 12mm und 18mm sowie diverse MDF Platten ab 10mm, die fast zum Einkaufspreis erworben werden können. Außerdem gibt es ein gut bestücktes Materiallager mit Reststücken, die zur freien Verfügung stehen.
Falls du dein Material selbst mitbringen willst, ist es wichtig, dass deine Platte eben und mindestens 0,1m² groß ist, da sie sonst nicht auf dem Vakuumtisch halten wird. Neben Holzmaterialien können auch Aluminium und Kupfer, sowie Acryl und andere Kunststoffe bearbeitet werden.

Fräser:
Standardmäßig wird die Fräse mit einem 6mm Holzfräser (maximale Eintauchtiefe 21mm) betrieben, der sich für Holzwerkstoffe wie Sperrholz/Spanplatte oder auch Massivholz eignet. Nach der absolvierung von Workshop I und II darf man Vereinsmitglied die Fräse eigenständig bedienen.
Für andere Materialien wie MDF, Aluminium, Kupfer, Acryl oder auch andere Kunststoffe benötigt es spezielle Fräser, die zwar vorhanden sind, aber nur nach Einweisung genutzt werden dürfen. Auch für die Holzbearbeitung sind Fräser in vielen verschiedenen Größen vorhanden, allerdings muss der Fräser von einem Mitglied des CNC Teams gewechselt werden.
Wenn du nicht selbst in die CNC Technik einsteigen möchtest oder dir der 6mm Holzfräser nicht für dein Projekt ausreicht, so gibt es auch die Möglichkeit, dass ein Mitglied des CNC Teams dich bei deinem Projekt unterstützt.

Bearbeitungsraum:
2045 x 924 x 30mm

Dateiformate:
Um aus deinem Projekt ein gefrästes Objekt herzustellen muss deine Zeichnung in VCarve übertragen werden, welches kostenlos über das Konglomerat bezogen werden kann. Falls du ein CAD Programm oder Grafikprogramm verwenden willst müssen alle Ebenen als .dxf/.dwg/.eps/.ai/.skp/.svg Dateien exportiert werden und können anschließend in VCarve importiert werden.

Empfohlene Programme:

Zur Erstellung der Fräsdateien:

Vektorgrafik- und CAD-Programme:

  • OnShape: browserbasiertes, kostenloses 3D-CAD-Tool. Stark orientiert an SolidWorks
  • Fusion360: kostenloses 3D-CAD-Tool von Autodesk
  • SolidEdge2D free: kostenloses 2D-CAD-Tool von Siemens
  • SketchUp free: kostenloses 3D-Grafiktool
  • Inkscape: kostenloses, OpenSource Programm zur Erstellung von Vektorgrafiken
  • Illustrator: Programm zur Ertellung von Vektorgrafiken, Teil der Adobe CreativeSuite

Galerie

Hier gibt's was zu gucken - und noch besser: wenn dich ein Exemplar wirklich begeistert, bekommst du mit einem Klick auf das Bild noch mehr Infos dazu. Und du kannst dir sogar die Fräsdaten runterladen! Na, das ist doch was!

Stay tuned!

Hier findest du mehr oder weniger regelmäßig Updates zur Weiterentwicklung des CNC-Bereichs. Wenn dich ein Thema besonders interessiert, klick auf ein Bild und sieh nach was sich hinter dem Türchen verbirgt!

 

"I don't know where I'm going from here, but I promise it won't be boring" - das soll David Bowie mal gesagt haben. Unsere Ingeborg hat uns zum Abschied ebenfalls ein musikalisches Erbe hinterlassen - von ähnlicher Tragweite!

 


Für den Architekturlehrstuhl haben wir ein Landschaftsmodell aus MDF gefräst. Dabei haben wir einiges über Fusion 360 und MDF gelernt. Mit einem Klick auf das Bild erfähst du mehr!

 


Zusammen mit Freunden aus Weißwasser sind wir dabei, neue CNC-Fräsen aufzubauen. An diesem Tag haben wir bewiesen, dass wir nicht nur mit unseren Muskeln flexen können!

 

Jedi gegen Sith, Menschen gegen Orks und Teenager gegen Todesser: die Popkultur ist geprägt von epischen Zweikämpfen. In unseren regelmäßigen stattfindenden Hackathons bahnt sich ein Kampf ähnlicher Tragweite und Ausmaßes an!

 

Wenn man schon nicht unter Leute gehen soll, dann kann euch doch wenigstens die CNC-Technik zuhause besuchen! So sehen wir das zumindest und haben den Workshop I kurzerhand in dieses Internet verlagert. Obwohl das für uns alle Neuland ist!

FAQs

Ich habe gerade kein Projekt, bin aber an der Technik sehr interessiert. Kann ich mich trotzdem irgendwie einbringen?

Klar kannst du! Unsere Fräse freut sich immer über Besucher und eventuell eine Weiterentwicklung ihrer selbst. Da unsere Fräse selbst gebaut ist, können wir dir auch enorm viel über alle einzelnen Bauteile und deren Zusammenspiel erzählen. Schau doch einfach mal in der offenen Werkstatt vorbei!

Ich weiß nicht genau, was man mit einer CNC-Fräse so alles machen kann. Hilfe!

Das wussten wir alle auch nicht, bevor wir uns damit beschäftigt haben. Schau doch mal in der Galerie vorbei, vielleicht bekommst du dann eine Vorstellung davon. Oder besuche uns in unserer offenen Werkstatt.

Wo genau finde ich die CNC-Werkstatt?

Du findest uns genau hier. Den CNC-Bereich erreichst du am besten über den Hinterhof des Gebäudekomplexes in dem sich unter anderem auch eine Kaffeerösterei befindet. Meistens ist das große Schiebetor zum Hof offen. Falls dem mal nicht so sein sollte ist das leicht über eine Rampe rechts daneben zu umgehen. Das Reich der Holzwerkstatt und des CNC-Bereichs befindet sich hinter einer Tür neben einer kleinen Sitzecke. Diese Tür ist aber zumindest zu den offenen Werkstattzeiten immer offen. Findest du schon!

Was ist eigentlich das Vereinsziel des Konglomerat e.V.?

Der Konglomerat e.V. hat sich, unter anderem, zum Ziel gesetzt, Projekte aus den Bereichen der Stadt- und Raumentwicklung, des Community-Building und des nachhaltigen Wirschaftens und der Umweltbildung voranzutreiben. In diesem Rahmen unterstützen wir handwerkliche, kulturelle, künstlerische und soziale Projekte mit technischem und organisatorischem Know-How. Insbesondere setzt sich der Verein für den Aufbau und die Konzeption von Gemeinschaftswerkstätten aller Art ein, um die Nutzer*innen zur gemeinschaftlichen Umsetzung von Projekten aller Art zu bevollmächtigen und zu unterstützen.

Ich bin ein bisschen von den Technikabkürzungen verwirrt. Könnt ihr die mal kurz erklären?

Klar können wir!

  • CAD: Das bedeutet „computer-aided design“ und steht für „rechnergestütztes Konstruieren“. Im Ingenieursbereich werden auf diese Arbeit spezialisierte Programme unter anderem für die Produktentwicklung verwendet. Aber auch für Laien ist ein Einstieg relativ schnell möglich. Bei der Umsetzung eines Projekts hilft es wirklich sehr, ein virtuelles Modell zur Verfügung zu haben, da man meistens doch nicht an alle Herausforderungen gedacht hat. Eine Übersicht der von uns empfohlenen Programme findest du im Abschnitt Technik.
  • CAM: Diese Abkürzung steht ausgeschrieben „computer-aided manufacturing“, also „rechnergestütztes Fertigen“. Wenn du nun dein Bauteil fertig entworfen hast, muss der Fräse natürlich noch beigebracht werden, wann sie wo, wie tief, mit welchem Fräser und welcher Drehzahl fräsen soll. All diese Parameter berechnet die CAM-Software und erstellt daraus den sogenannten G-Code, eine für die Maschine einfach einzulesende Textdatei, in der all die wichtigen Informationen festgeschrieben sind.
  • CNC: Das steht für „computerized numerical control”, also „rechnergestützte numerische Steuerung“. Dies bedeutet, dass man der Maschinen nicht mit der Hand vorgibt, wo sie zu fräsen oder zu lasern hat, sondern all diese Angaben von einem PC aus steuert. Diese Software liest den G-Code, welcher aus dem CAM Programm stammt, ein und leitet sie an die Maschine weiter um das Werkstück letztendlich herzustellen.

Die Rede ist von 2,5D-Freiformflächen. Was kann ich mir darunter vorstellen und was ist der Unterschied zu 3D?

Das bedeutet, dass unsere Ingeborg zweidimensionale Konturen in unterschiedlichen Höhen fräsen kann. Das kannst du dir in etwa so vorstellen, wie die Höhenlinien eines Gebirges im Atlas. Diese Annäherung können wir problemlos mit Ingeborg herstellen. Wenn du allerdings ein exaktes Abbild aller Hänge haben möchtest, wäre das ein dreidimensionales Modell. Dass wäre, wie der Name schon sagt, ein Fall für den 3D-Drucker und würde unsere Fräse überfordern. Durch Steck- oder Schraubverbindungen ist es natürlich trotzdem möglich dreidimensionale Objekte, wie z.B. einen Tisch komplett auf der CNC-Fräse herzustellen.

Wofür steht CNC-gerechtes Design?

Darunter versteht man, dass man schon beim Entwurf des Produkts die Möglichkeiten und Grenzen der CNC-Technologie bedenkt. Mit einer CNC-Fräse können beispielsweise keine Rechtecke mit „spitzen Ecken“ aus einer Platte geschnitten werden. Das kommt daher, dass der Fräser einen gewissen Durchmesser hat und somit die Ecken immer einen leichten Radius aufweisen werden. Dies ist vor allem wichtig, wenn man beabsichtigt, zwei Bauteile ineinander zu stecken. Es gibt aber für alles eine Lösung.

Kommuniziere mit uns über...

 

VERTEILER

 

listen.konglomerat.org

 

TRELLO

 

trello.com/konglomeratev