Das Neue Volkshaus Cotta

Unser auserwähltes Zukunftsschutzgebiet 001 für Dresden. Hier stecken wir momentan all unser Herzblut hinein. Über einen vielseitigen Prozess wird aus dem denkmalgeschützten Volkshaus mit 100-jähriger Vergangenheit ein moderner, genossenschaftlich organisierter Raum. Hier werden zukunftsfähige, nachhaltige und gemeinwohlorientierte Arbeit und Engagement zusammengedacht. Wir beackern alles: von der initialen Nachbarschaftsansprache über eine 3-jährige Zwischennutzung bis zur Gründung einer Trägergenossenschaft - sei dabei! 

Unsere Idee

Das ehemalige Kulturhaus, auch als Richard-Gärtner-Haus bekannt, wartet seit vielen Jahren darauf, die Türen wieder für die Öffentlichkeit aufzumachen. Dafür hat die Stadt Dresden als Eigentümerin das Grundstück Hebbelstraße 35b für ein Erbbaurecht durch ein Konzeptvergabeverfahren ausgeschrieben. Eine Jury wählte das eingereichte Konzept des Konglomerat e.V. im Sommer 2019 aus. Seither arbeitet ein ehrenamtliches Team aus Bürger:innen unter der Vereinsstruktur des Konglomerat e.V. an der Wiedereröffnung des Hauses als Kultur-, Nachbarschafts- und Kreativzentrum. Langfristig soll, neben Arbeitsplätzen für Kreativschaffende, ein Raum für Kultur, Nachbarschaft und Geselligkeit im Zentrum Cottas entstehen. Zum Ausprobieren starten wir mit einer mehrjährigen Zwischennutzung – Das Neue Volkshaus auf Zeit.

Die drei Säulen des Neuen Volkshauses

Ein Herz kreativer Produktion

Kultur- und Kreativwirtschaft → für den Standort Cotta und das lebendige Lernen

Wir schaffen im Neuen Volkshaus flexible Arbeitsumgebungen mit der Innovationskraft eines kultur- und kreativ-wirtschaftlichen Ballungszentrums. Dabei verschneiden wir die KKW mit Anwendungen und Missionen auf Gebieten wie Lernen, Klima, Teilhabe oder Transformation: Kreative gestalten, Kreative übersetzen, Kreative veranschaulichen.

Starke Nachbarschaft

Wir fördern Teilhabe → und wirken der Vereinzelung entgegen

Einen wesentlichen Schwerpunkt stellen die gemeinwohlorientierten und kulturellen Nutzungen dar. Sie richten sich speziell an das direkte Umfeld, sodass ein inklusiv designter Ort für Begegnung, gemeinsames Handeln und Gestalten entsteht.

Zukunftsschutzgebiet

Die Welt ist im Umbruch, die Zukunft kompliziert → wir schaffen Raum zum Experimentieren 

Das Neue Volkshaus wird ein Reagenzglas für ein New Normal, für neue Arbeitswelten und neues Bewusstsein. Die Energiewende ist eine Kulturwende und Kulturen entstehen durch gemeinsame Erlebnisse. Dafür schaffen wir den nötigen Möglichkeitsraum.